Slime ab 1995

2002 erschienen bei Weird System Vinyl Nachpressungen der ersten drei Alben.

2004 erschien dort auch die Doppel-DVD „Wenn der Himmel brennt“. Die DVD liefert einen Überblick über die Bandgeschichte von 1980 – 1994.

2007 konnten wir endlich die kompletten Rechte an allen Alben die bei AGR/Modern Music lagen, zurück bekommen und brachten daraufhin alle Alben in neuer Version, mit diversen Bonustracks, auf unserem eigenen Label raus. Die Songs des AGR/Modern Music Album „Die Letzten“ wurden auf die anderen Scheiben als Bonustracks verteilt und das Album nicht mehr neu veröffentlicht.

Zwischen 1994 und heute waren Stephan, Dirk, Christian und Elf auch in anderen Bands aktiv, wie z.B. bei C.I.A. (Dirk und Elf), Elf (Elf) oder bei Rubberslime (Dirk und Elf), Kommando Sonnenmilch und Oma Hans (Stephan), Fuehler und ostinato (Christian).

Im April 2009 erschien bei „Sunny Bastards“ das „Tribut-Album“ „Alle Gegen Alle – A Tribute to Slime“, auf dem Bands aus der deutschen Punk- und Oi!-Szene Songs von Slime covern. Beiträge lieferten unter anderem “Die Toten Hosen“ (Viva la Muerte), „Die Mimmi’s, (Der Tod ist ein Meister aus Deutschland), „Dritte Wahl (Yankees Raus), Rasta Knast (Störtebecker), Broilers (Zusammen), und viele andere…

Das immer weiter laufende Interesse an der Band brachte dann 2009 Gitarrist „Elf“ dazu, die anderen davon zu überzeugen, daß man  nochmals Live spielen sollte. Nach einigem hin und her und einigen Diskussionen, waren am Ende Chris (Gitarre), Dirk (Stimme), Elf (Gitarre) und Anfangs auch Eddi (Bass), bereit das Wagnis einzugehen. Eddi konnte dann leider eine Verletzung seines linken Handgelenkes nicht mehr kurieren, so daß Nici, auch bekannt von der Band „Die Mimmi’s“ als Bassistin in die Band geholt wurde. Stephan, der alte Drummer hatte von vornherein eine Teilnahme an Live Konzerten abgelehnt, so daß Alex Schwers (u.a. auch bei HASS und EISENPIMMEL) die Trommeln übernahm.

Pfingstsamstag 2010 trat die Band, in der neuen Besetzung , als einer der beiden Headliner auf dem Punkfestival „Ruhrpott-Rodeo“ auf. Dies war der erste Auftritt der Band nach 16 Jahren.

Danach folgten weitere Festival Gigs, auf der 100 Jahre Party des FC St.Pauli im Millerntor Stadion, dem „Dockville“ in Hamburg, dem „Stemwede-Umsonst und draussen“ und dem „Spirit From The Street“ bei Magdeburg.

Ab Ende Oktober 2010 spielte die Band 25 weitere, erfolgreiche Clubshows in Deutschland, Österreich und der Schweiz.